Passer aux informations produits
1 de 1

Passt zu

Grilladen

Rotes Fleisch

Weisses Fleisch

Vizcarra 15 mois

Vizcarra 15 mois

Prix habituel SFr. 26.00
Prix habituel SFr. 0.00 Prix promotionnel SFr. 26.00
En vente Épuisé
Frais d'expédition calculés à l'étape de paiement.
Grösse
Jahrgang

Sorten: Tempranillo

Anbaugebiet: Ribera del Duero

Erzeuger: Bodegas Vizcarra

Lagerfähigkeit: 9 - 12 Jahre

Weinstil: Spanien Rotwein

Dégustation : La Vizcarra vieillit en barriques pendant 15 mois et se caractérise par sa couleur rouge rubis profond, son arôme luxuriant de baies noires, de cuir, de camphre et de minéraux et son vin corsé, velouté et long. -goût durable. C'est un vin élégant, opulent et complexe qui compte parmi les meilleurs de la région.
Wie schmeckt dieser Wein?
leicht
kräftig
weich
säurehaltig
trocken
süss
fein
tanninhaltig
Afficher tous les détails

Bodegas Vizcarra

Bodegas Vizcarra ist ein renommiertes Weingut in der spanischen Region Ribera del Duero, das von Juan Carlos Vizcarra Ramos geleitet wird. Er ist ein leidenschaftlicher Winzer, der sich zum Ziel gesetzt hat, mit seinen Weinen zu den Besten der Region zu gehören. Er produziert vor allem Rotweine aus der Rebsorte Tinto Fino (Tempranillo), die von alten Rebstöcken stammen und in französischen Eichenfässern reifen. Seine Weine zeichnen sich durch ihre Eleganz, Opulenz und Komplexität aus und haben internationale Anerkennung erhalten. Er hat auch zwei Weine nach seinen Töchtern Celia und Inés benannt, die zu seinen Spitzenprodukten gehören. Bodegas Vizcarra verfügt über eine moderne Kellerei, die ohne Pumpen geplant wurde, um die Qualität der Trauben zu schonen. Die Weinberge sind über verschiedene Parzellen in den Gemeinden Mambrilla de Castrejón und Roa de Duero verteilt.

Ribera del Duero

Die Geschichte des Weinbaus in Ribera del Duero reicht bis in die römische Zeit zurück, wie ein Mosaik mit der Darstellung von Bacchus beweist. Im Mittelalter wurde der Weinbau systematisch ausgebaut und gesetzlich geregelt. Im 19. Jahrhundert erreichte die Rebfläche fast 50.000 Hektar, bevor die Reblaus, der Mehltau und die Agrarpolitik Francos zu einer Krise führten. Erst ab den 1970er Jahren erlebte die Region einen Aufschwung, vor allem dank des Pioniers Alejandro Fernández (Tinto Pesquera) und dem legendären Weingut Vega Sicilia. Im Jahr 1982 erhielt das Gebiet den Status einer D.O. (Denominación de Origen). Heute sind rund 22.000 Hektar mit Reben bestockt und 178 Weingüter anerkannt. Das Klima in Ribera del Duero ist kontinental mit atlantischen Einflüssen. Es ist trocken mit durchschnittlichen Niederschlägen von ca. 450 mm/Jahr und einer durchschnittlichen Sonnenscheindauer von ca. 2350 Stunden. Die Sommer sind heiß mit Tagesmaxima bis über 40 °C, die Winter sind lang und kalt mit Minima von −18 °C. Die großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht fördern die Qualität der Trauben. Die Böden sind sehr kalkhaltig, oft weiß schimmernd, mit dünner Erdauflage. Die besten Lagen befinden sich in Hügellagen zwischen 700 und 1000 Metern über dem Meeresspiegel. Die dominierende Rebsorte in Ribera del Duero ist Tempranillo, die hier Tinta del País genannt wird. Sie macht über 80 Prozent der Anbaufläche aus. Daneben werden auch Cabernet Sauvignon, Merlot, Malbec und Garnacha angebaut. Für die weißen Weine wird vor allem Albillo verwendet.