Passer aux informations produits
1 de 1

Passt zu

Wild

Braten

Eintöpfe

Château de Rhodes Le Prunelart

Château de Rhodes Le Prunelart

Prix habituel SFr. 79.50
Prix habituel SFr. 0.00 Prix promotionnel SFr. 79.50
En vente Épuisé
Frais d'expédition calculés à l'étape de paiement.
Grösse
Jahrgang

Sorten: Prunelart

Anbaugebiet: Gaillac, AOP Gaillac

Erzeuger: Château de Rhodes

Lagerfähigkeit: 10 - 15 Jahre

Weinstil: Languedoc Rotwein

Le Prunelart et la Magdeleine Noire, deux cépages rouges presque éteints, sont les parents du cépage Malbec de renommée mondiale. Le Prunelart est la partie masculine et c'est ainsi qu'il se montre au Gneiesser, le connaisseur. Mâle, fort, dominant. Seulement une dizaine d’hectares environ sont encore cultivés dans le monde. On peut donc clairement affirmer que ce cépage est l'un des plus rares. Il est donc d’autant plus difficile de trouver un bon Prunelart. Eric Lépine a réussi cet équilibre entre les cépages anciens et le goût d'aujourd'hui. Son Prunelart est unique au monde.
 
Dégustation
Au nez le vin est complexe et expressif, avec des notes d'épices et de fruits rouges mûrs. En bouche, il est ample et puissant. Les tanins sont doux mais bien présents pour ce cépage. La finale est extrêmement longue et épicée. Un vin qui fait définitivement un effet WOW... il faudra peut-être s'y habituer les premières secondes avant de réaliser tout son potentiel. Un vin très beau mais méconnu - une rareté !
Wie schmeckt dieser Wein?
leicht
kräftig
weich
säurehaltig
trocken
süss
fein
tanninhaltig
Afficher tous les détails

Château de Rhodes

Eric Lépine, seit 2002 Inhaber von Château Rhodes, legt höchsten Wert auf Qualität und Individualität. Dies war auch der Auslöser, weshalb er sich damals für ein Weingut in der speziellen Weinbauregion Gaillac entschieden hat. Die Weinberge im Südwesten von Frankreich gehören zu den ältesten der Welt. Die Region ist bekannt für ihre Traubenvielfalt und die aussergewöhnlichen Sorten, die häufig nur noch hier kultiviert werden. Diese Eigenschaft lässt die Weine aus Gaillac zu Unikaten werden. Prunelart, Fer Servadou, Duras, Mauzac, etc. gehören zu diesen fast ausgestorbenen Sorten. Diese Weine sind meistens geeignet für Weinliebhaber und Menschen, die etwas anderes probieren möchten. Allgemeinheitstauglich kann man sie definitiv nicht nennen.

AOP Gaillac

Die Weinregion hat eine mehr als 2000-jährige Geschichte und war einst für ihre qualitativ hochwertigen Weine bekannt, die sogar nach England exportiert wurden. Die Weine aus Gaillac sind sehr vielfältig und umfassen Rot-, Weiss-, Rosé-, Schaum- und Süssweine. Die wichtigsten Rebsorten sind Duras, Braucol (auch Fer Servadou genannt), Syrah, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot für die Rotweine, sowie Mauzac, Len de l’El, Ondenc, Muscadelle und Sauvignon Blanc für die Weissweine. Die Weinberge erstrecken sich über 4.200 Hektar auf beiden Seiten des Flusses Tarn und profitieren von einem gemässigten Klima mit atlantischen und mediterranen Einflüssen. Die Böden sind je nach Lage unterschiedlich, aber meist kalkhaltig, lehmig oder kiesig. Die besten Lagen befinden sich auf dem Plateau Cordais im Norden der Region, wo die Böden karg und kalkreich sind.