Zu Produktinformationen springen
1 von 1

Passt zu

Apéro

Fisch

Carriere Pradal Rosé

Carriere Pradal Rosé

Normaler Preis SFr. 16.40
Normaler Preis SFr. 0.00 Verkaufspreis SFr. 16.40
Sale Ausverkauft
Versand wird beim Checkout berechnet
Grösse
Jahrgang

Sorten: Syrah, Grenache

Anbaugebiet: Languedoc, AOP Languedoc

Erzeuger: Carriere Pradal

Lagerfähigkeit: 2 - 3 Jahre

Weinstil: Languedoc Roséwein

Degustation: Im Glas eine delikate, blassrosa Farbe. Der Rosé aus den Rebsorten Syrah und Grenache zeichnet sich durch einen klaren und aromatischen Duft von Himbeeren, Erdbeeren und Kirschen aus. Dieser schöne Rosé verbindet ein intensives Geschmackserlebnis und Frische mit grosser Eleganz und Ausgewogenheit.

Wie schmeckt dieser Wein?
leicht
kräftig
weich
säurehaltig
trocken
süss
fruchtig
mineralisch
Vollständige Details anzeigen

Carrière Pradal

Carrière Pradal, dieses Familienanwesen wird von Claire und ihrem Sohn Baptiste Carrière-Pradal in der 7. Generation geführt. Das Weingut liegt in der Region Béziers und ist ein Vorreiter mit seinem Agroforesterie-System. In gewissen abständen zu den Rebstöcken werden Bäume und Sträucher gepflanzt. Zum Anwesen gehören auch 3 ha Olivenbäume, 2 ha Granatapfelbäume und 1,5 ha Trüffelteilchen. Seit dem Jahr 2023 engagiert sich die Familie für den Pour une Agriculture. Da sich ihr Konzept mit dem Agroforesterie-System bewahrheitet und ihren Erfolg im Nachhaltigen Weinbau hervorhebt. Das System ist wichtig für die Biodiversität und den Wasserhaushalt der Reben.

AOP Languedoc

Das AOP Languedoc ist das grösste AOP-Gebiet im Languedoc-Roussillon. Es erstreckt sich über vier Departements. Weintypen: 78% Rotwein, 12% Weissweine, 10% Roséweine. Hauptrebsorten: Rot und Rosé: Grenache noir, Syrah, Mourvèdre, Cinsault, Carignan. Weiss: Bourboulenc, Grenache blanc, Roussanne, Marsanne, Vermentino, Clairette, Picpoul. Durch die Grösse der AOP Languedoc findet man in dieser Riesenregion verschiedenste Weinstile. Diese grosse AOP wurde vorwiegend gegründet, um mehr Gebiete ins AOP einzonen zu können und die Weine für den Export attraktiver zu machen. Somit bildet diese AOP im Grunde genommen eine direkte Konkurrenz zum IGP Pays d’OC. Typisch für diese AOP ist lediglich, dass die Weine, ausser Picpoul de Pinet, immer zwei Rebsorten enthalten müssen.