Zu Produktinformationen springen
1 von 1

Passt zu

Grilladen

rotes Fleisch

MB Rating

87

Bodegas y Viñedos Tábula Damana 5

Bodegas y Viñedos Tábula Damana 5

Normaler Preis SFr. 14.50
Normaler Preis SFr. 0.00 Verkaufspreis SFr. 14.50
Sale Ausverkauft
Versand wird beim Checkout berechnet
Grösse
Jahrgang

Sorten: Tempranillo

Anbaugebiet: Ribera del Duero

Erzeuger: Bodegas y Viñedos Tábula

Lagerfähigkeit: 4 - 6 Jahre

Weinstil: Spanien Rotwein

Degustation
Ein ehrlicher, angenehmer Ribera del Duero. Die 5 Monate Barrique–Ausbau lässt den Wein elegant wirken. Sein Rubinrot fällt auf, in der Nase hat er eine würzige holzige Note, mit Aromen von frischen Beeren. Damana 5 ist ein Verwandlungskünstler und mundet fast allen. Trotz seiner Eleganz bleibt er authentisch, rund und weich. 


Wie schmeckt dieser Wein?
leicht
kräftig
weich
säurehaltig
trocken
süss
fein
tanninhaltig
Vollständige Details anzeigen

Bodegas y Viñedos Tábula

Bodegas y Viñedos Tábula ist ein Weingut in der spanischen Region Ribera del Duero, das im Jahr 2002 von José Luis Muñoz und anderen Investoren gegründet wurde. Das Weingut verfügt über 70 Hektar eigene Weinberge, die sich in einer privilegierten Lage im Herzen der Ribera del Duero befinden. Das Weingut produziert qualitativ hochwertige und moderne Weine, die das Terroir und die Frucht der Trauben zum Ausdruck bringen. Das Weingut legt großen Wert auf die sorgfältige Auswahl und Verarbeitung der Trauben, die von Hand in kleinen Kisten geerntet und gekühlt transportiert werden. Die Trauben werden auf zwei Tischen manuell sortiert, nachdem sie entrappt wurden. Die Gärung erfolgt in Holzfässern aus französischer Eiche für die Tábula-Weine und in Edelstahltanks für die Damana-Weine. Die malolaktische Gärung findet je nach Wein in Holzfässern, Holztanks oder Edelstahltanks statt. Die Reifung erfolgt in Barriques aus französischer und amerikanischer Eiche für unterschiedliche Zeiträume, je nach dem gewünschten Stil des Weins. Bodegas y Viñedos Tábula ist ein faszinierendes Weingut, das sowohl Tradition als auch Innovation vereint. Es bietet eine Vielfalt an Stilen und Geschmacksrichtungen, die jeden Weinliebhaber begeistern können.

Ribera del Duero

Die Geschichte des Weinbaus in Ribera del Duero reicht bis in die römische Zeit zurück, wie ein Mosaik mit der Darstellung von Bacchus beweist. Im Mittelalter wurde der Weinbau systematisch ausgebaut und gesetzlich geregelt. Im 19. Jahrhundert erreichte die Rebfläche fast 50.000 Hektar, bevor die Reblaus, der Mehltau und die Agrarpolitik Francos zu einer Krise führten. Erst ab den 1970er Jahren erlebte die Region einen Aufschwung, vor allem dank des Pioniers Alejandro Fernández (Tinto Pesquera) und dem legendären Weingut Vega Sicilia. Im Jahr 1982 erhielt das Gebiet den Status einer D.O. (Denominación de Origen). Heute sind rund 22.000 Hektar mit Reben bestockt und 178 Weingüter anerkannt. Das Klima in Ribera del Duero ist kontinental mit atlantischen Einflüssen. Es ist trocken mit durchschnittlichen Niederschlägen von ca. 450 mm/Jahr und einer durchschnittlichen Sonnenscheindauer von ca. 2350 Stunden. Die Sommer sind heiß mit Tagesmaxima bis über 40 °C, die Winter sind lang und kalt mit Minima von −18 °C. Die großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht fördern die Qualität der Trauben. Die Böden sind sehr kalkhaltig, oft weiß schimmernd, mit dünner Erdauflage. Die besten Lagen befinden sich in Hügellagen zwischen 700 und 1000 Metern über dem Meeresspiegel. Die dominierende Rebsorte in Ribera del Duero ist Tempranillo, die hier Tinta del País genannt wird. Sie macht über 80 Prozent der Anbaufläche aus. Daneben werden auch Cabernet Sauvignon, Merlot, Malbec und Garnacha angebaut. Für die weißen Weine wird vor allem Albillo verwendet.